ÜBER UNS

Das Projekt unter dem Namen geschichtliches Festival von Poreč – Giostra, entstand im ernsthaften Bestreben, ein touristisches Produkt mit kulturellem Charakter zu erschaffen. Alles begann im Jahre 2007 als Projekt zum Schutz des nichtmateriellen Kulturerbes und der Vollendung des kultur-touristischen Angebotes der Stadt Poreč. Die Organisation übernahmen das Studio 053 aus Poreč und der Fremdenverkehrsverein der Stadt Poreč, unter der Schirmherrschaft der Stadt Poreč. Die ratgebende Rolle bei der Gestaltung des Projektes übernahm Frau Elena Uljančić-Vekić, Direktorin des Heimatmuseums von Poreč.

Was bedeutet eigentlich Giostra? Bekannt ist die Tatsache, dass im Jahre 1672 in Poreč am 8. Mai, am Tage des Hl. Michaels, die Feierlichkeit Fiera franca triduana abgehalten wurde. Hier fanden Wettkämpfe im Armbrust-Schießen, Tänze und verschiede Volkspiele statt. Das Hauptereignis aber war das beliebte Ritterspiel Giostra. Das erste Dokument, wo Giostra genauer beschrieben wird und auf dem sich dieses Festival auch basiert, datiert aus dem Jahre 1745. Wir lassen uns durch die Jahrhunderte zurückversetzen, indem die Stadt in den Tagen der Abhaltung des Festivals im Glanz des 18. Jh. erstrahlt und allen Besuchern den wirtschaftlichen, demografischen, sozialen und gesellschaftlich-politischen Aufschwung von Poreč dieser Zeit, widerspiegelt.

MITMACHEN

Schon in den ersten Jahren versammelte die Giostra viele Einwohner von Poreč, Liebhaber der Geschichte und Kultur von Poreč. Dies war in 2008 auch der Anlass den Verein der Giostra-Freunde im Rahmen des Heimatmuseums zu gründen. Eine der Hauptaufgaben des Heimatmuseums von Poreč ist die Interaktion mit der lokalen Gemeinschaft um alle wertvollen Erkenntnisse über Geschichte, Kulturerbe und der Bräuche von Poreč und Porečer Umgebung und der Einwohner übertragen zu können.

Die Mitglieder des Vereins sind einbezogen in thematische Sektionen, wo sie anhand von Vorlesungen, Workshops, Tanzkursen, Bekanntmachung mit dem geschichtlichen Bonton und Benimmregeln, aber auch durch Gastronomie und Schauspiel-Kurse die Gelegenheit haben sich über die Vergangenheit ihrer Stadt Ende des 17. Jh. und Anfang des 18. Jh bekannt zu machen. Vielmehr wurden den Vereins-Mitgliedern Rollen zugeteilt, anhand des geschichtlichen Vermächtnisses. So hat auch jedes Mitglied seinen geschichtlichen Namen, seine Verwandten, Ländereien, Inventar, Kleider, Schmuck, inwiefern es die geschichtlichen Quellen zulassen. Im Rahmen des Vereins sind mehrere Sektionen tätig, deren Interesse dem Tanz, Schauspiel, Reiten, Mode, Gastronomie oder Musik gewidmet ist. Man hat sich das Projekt so vorgestellt, dass die Vereinsmitglieder das ganze Jahr über aktiv tätig sind, mit dem gemeinsamen Endziel, beim geschichtlichen Festival von Poreč aufzutreten und konsequent alle Aspekte der geschichts- und kulturträchtigen Vergangenheit der Stadt zur Zeit des Barocks zu präsentieren.

Alle Aktivitäten des Vereins, als auch die Idee des Erschaffens des Festivals, basieren auf ursprünglichen geschichtlichen Dokumenten, welche im Heimatmuseum von Poreč aufbewahrt werden, auf zahlreichen in- und ausländischen Archiven, als auch auf guten Kenntnissen der gegenwärtigen Geschichte der Stadt. Lebens- und Wohnkultur, Kleidungs-, Tanz- und Musikkultur, ebenso wie gastronomische und Benimmkultur, all dies wurde in den Geschichtsaspekt einer Zeit hineinversetzt, die in den Tagen der Abhaltung des Festival auferlebt.

Die Mitglieder des Vereins der Giostra-Freunde pflegen die Bräuche, Vorstellungen, Kenntnisse, Fertigkeiten, Instrumente, Gegenstände, Handarbeiten und kulturelle Plätze, die alle Einfluss auf die Entwicklung ihrer Stadt hatten. Auf diese Weise bewertet man das nichtmaterielle Kulturerbe von Poreč der Gegenwart.

Kontakt informacije:

Studio 053 d.o.o. - Vrsarska 11, 52440 Poreč, Tel. 00385 (0)52 427 427, Fax. 00385 (0)52 427 426


Društvo prijatelja Giostre – Associazione amici della Giostra, Zavičajni muzej Poreštine – Museo del territorio parentino, Decumanus 9, 52440 Poreč, tel. 00385 52 431 585 , fax. 00385 52 452 119 ,

Pokrovitelji: